Wie funktioniert der eQSL-Service?

Vorwort

Der eQSL-Service ist kostenlos, jedoch bittet N5UP die Nutzer um eine Spende von mindestens 5 $ für laufende
Kosten des Service (PC, Energie, Server, Speichermedien usw.) Siehe: „Donations“ auf der eQSL-Hauptseite.
Dies ist ein, in den USA übliches, Verfahren zur Unterstützung, Erhalt und Ausbau von Services, Vereinen u.ä.
auf freiwilliger Basis. Diese Spende sichert einen "Bronze (Member)"- Status für 12 Monate. *
* Damit kann ein eigenes QSL-Kartenmotiv hochgeladen und Platzierung des Kartentextes frei gestaltet werden.
Mit kostenloser "Regular"-Mitgliedschaft kann nur ein Motiv aus ca. 30 (FREE) Motivbildern ausgewählt werden.

Voraussetzung

Bestimmte restriktive Datenschutz- (Firewall-, Internet-Security) und Browsereinstellung zu Java-Script und/oder
PopUp-Fenster müssen deaktiviert sein um diesen Service zu nutzen. Welche und Stufe kann man ausprobieren.
Cookie-Einstellungen:
Sitzungs-Cookies für eQSL.cc zulassen.

1. Einloggen für neue Benutzer am eQSL-Service  (Besucher ohne Passwort-Registration)

Unter der Spalte „Visitors“ und der Überschrift „Register To Retrive your eQSLs! (Step1 – Start Registration)
Das eigene Rufzeichen in das Eingabefeld eintragen und dann den Schalter “Register” betätigen.

In das Anmeldeformular muss die eigene eMail-Adresse und Wohnanschrift eingetragen werden.
(Die Felder für Angaben zu Diplomen, Rufzeichen, des Equipments, zu ex-Calls usw. können frei bleiben)

Die Auswahl zu eMail-Benachrichtigungen anfordern wenn:
- neue eQSLs angekommen sind,
- grundsätzliche Mitteilungen vom eQSL-Service,
-  nur wichtige Mitteilungen vom eQSL-Service,
- Anzeigen von Verkäufern von Afu-Technik,
- Anzeigen von „non-profit“ Afu-Vereinen
erwünscht sind.

Die Haken können stehen gelassen (= alles akzeptieren), oder durch einfaches Anklicken entfernt werden. 
Dann den Schalter „Register“ betätigen. Damit ist der Schritt 1 der Registrierung abgeschlossen!
Nach wenigen Minuten (max. 2 Stunden) erhält der neu registrierte Teilnehmer vom eQSL-Service eine eMail **
mit dem Registrierschlüssel. 
Nach Erhalt des „Signup Code“, kann Schritt 2 der Registrierung vorgenommen werden.

Dazu wieder in der Spalte „Visitor“ unter der Überschrift „Register To Retrieve your eQSLs!“ den Text
Step 2 – Finish Registration“ anklicken.
In das dortige Formularfeld eingeben:
- das eigene Rufzeichen,
- den  SignUp Code  aus der eMail **
- ein Passwort, das 4 – 14 Zeichen lang sein kann und den künftigen Zugang zum eQSL-Service ermöglicht.
  (Der „SignUp Code“ wird dann nicht mehr benötigt)

- "Nickname" nur notwendig, wenn ein Auswärts-QTH mit anderem Locator unter gleichem Call genutzt wird!
- Bei Nutzung eines /p-QTHs im Urlaub, /m oder /mm-Betrieb, wenn im QSO ein Rufzeichenzusatz
 
genannt wird (und der QSO-Partner hat das so im Log), muss ein zusätzlicher eQSL-Account zum Call
  angelegt werden.
Dann erst erkennt das eQSL-Tool des QSO-Partners z.B. einen DL1XYZ/p oder DL1XYZ/m.
- Als Letztes über den Schalter „Finish Registration“ die Registrationsprozedur beenden.

3. Einloggen für registrierte Besucher (Nutzer mit Passwortregistration)

Unter der Spalte „Registred Users und der Überschrift Login“ das eigene Rufzeichen in das Eingabefeld schreiben.
Darunter das Passwort. Wenn das PW in Vergessenheit geriet, dann den Text „Forgot password“ anklicken.
Wenige Minuten später wird eine ankommende eMail vom eQSL-Service das Passwort wieder in Erinnerung rufen.

4. Gestalten der eigenen individuellen eQSL-Karte

- Login-Prozedur, durch Eingeben des eigenen Calls und Passwort, vornehmen.
- Textzeile „My eQSL Design“ anklicken (eQSL, mit eigenem Rufzeichen, Adresse, LOC, Zone usw, wird gezeigt).
- Es wird Style 1 bis Style 4 angeboten um Gestaltung und Hintergrundbild zu wählen.
  Style 1 und 2 sind kostenlos, Style 3 und 4 erfordern eine Spende von mindestens 5 $/Jahr! (Bilder Hochladen)

Beispiel für Style 1-2:
Auswahl der Gestaltung      Step 1 (Link dazu kann für reg. Nutzer hier angeklickt werden)
Auswahl Hintergrundbild      Step 2 (Link dazu kann für reg. Nutzer hier angeklickt werden)
Auswahl der Schriftform      Step 3 (Link dazu kann für reg. Nutzer hier angeklickt werden)

5. Zertifizieren der eQSL-Karte

Die Zertifizierung dient zur absoluten Sicherstellung, das der eingetragene Teilnehmer am eQSL-Service ein
echter lizensierter Funkamateur
ist und kein „Witzbold“ der sich mit einem Afu-Call eingeloggt, sich ein Passwort
erschlichen hat und als Schwarzsender eQSL-Karten für sein Fantasiecall verschicken und empfangen will.

Mit der Zertifizierung wird dem daran interessierten QSO-Partner erst ermöglicht, ein eQSL-Diplom zu erwerben.
Der einfachste Weg der Zertifizierung ist es, seine Lizenzurkunde zu scannen und im GIF- oder JPG-Format in der
Größe von max. 50 kB zu speichern und über das entsprechende Formular:
http://www.eqsl.cc/qslcard/authenticity.cfm  zu uploaden.

6. Eigener eQSL-Versand in 3 Varianten

Über „Callsign Search“ (bei QSLonline e-Mail-Service unter “Haben Sie Post?”) ist zu erfahren, ob eQSL für ein
Rufzeichen bereitliegen und damit auch bestätigt werden können.

Wenn man selbst dem Funkpartner zuerst eine eQSL schicken möchte und dieser auch Teilnehmer am eQSL-Service
ist, kann er über 2 Möglichkeiten die QSO-Bestätigung bekommen.

 1. Die QSO-Daten aus dem eigenen Logprogramm werden als ADIF-File an eQSL.cc geschickt.
     Dazu ist dieser Link zu nutzen:   http://www.eqsl.cc/qslcard/enterADIF.cfm  (Upload ADIF Log File)

2. Es wird „von Hand“ eingetragen: http://www.eqsl.cc/qslcard/enterLog.cfm     (Manual Log Entry)

3. Nutzung des eQSL-Moduls im Logprogramm "HAM Office" (ab Version 4.4.0).

7. QSL-Bestätigung bei erhaltenen/vorliegenden eQSL (InBox)

Wenn sich über den Aufruf der Funktion „InBox“ (Tabelle mit QSO-Daten erscheint) herausstellt, das eine eQSL
zur Bestätigung wartet, soll unter ACTION, über den Schalter „Display“, die empfangene eQSL angesehen und ggf.
ausgedruckt werden können.
Dies funktioniert jedoch nur wenn, oben unter Voraussetzungen beschriebenen, Bedingungen zutreffen.

Geht ein PopUP-Fenster auf und die QSL ist zu sehen, ist alles in Ordnung und man kann anschliessend unter:
Archive“ - Einen Haken in die QSO-Datenreihe setzen und dann den „CONFIRM“-Schalter anklicken.
REJECT“ - Die eQSL abweisen wenn die QSO-Daten falsch sind. 
Wurde der „CONFIRM“-Schalter aktiviert, erscheint ein PopUp-Fenster mit Eingabefeld für Bemerkungen, die noch
auf der eQSL zum QSO-Partner erscheinen sollen.
Dann Schalter „Create“ Confirmation eQSL“ anklicken.
Nun wird mit der Auswahl, ob der QSO-Partner eine eMail-Benachrichtigung zum Vorhandensein einer neuen eQSL
bekommen soll, zugleich die Bestätigung der eingegangen eQSL abgeschlossen. 

Über „OutBox“ ist ein Logbuch mit den QSO-Daten zu einer empfangenen eQSL zu öffnen.
Eine Auswahlliste hilft bei der Selektion der Einträge.

8. Archiv

Im Archiv von eQSL.cc sind eQSL-Karten und dazugehörige QSO-Daten abgelegt, die bereits früher über InBox
bearbeitet und, mit Setzen eines Hakens, zum Archiv transferiert wurden.
Durch die Archivierung wird die „InBox“-Tabelle frei und man sieht dann dort nur noch die neu ankommenden QSL!

Über den Schalter „Display“ ist auch ein späteres oder mehrmaliges Ausdrucken der eQSLs möglich, wenn dies
nicht schon in der „InBox“-Funktion erfolgte.

Zwischenzeitlich ist der eQSL-Service in vielen Teilen "Deutschsprachig" geworden, so das die Nutzung problemlos sein sollte.

Letzte Aktualisierung:
02. November 2015
DM2FDO

                                                        Zur Startseite von QSLonline